Marcel Breuer – Wassily

Marcel Lajos Breuer, wurde 1902 in Pécs in Ungarn geboren und verstarb 1981 in New York. Mit seiner Arbeit als Architekt und Möbeldesigner gilt Breuer als Vater der Moderne. Marcel Breuer konzentrierte sich bei seinen Entwürfen auf standardisierte Typenmöbel mit einfachen Formen.

Stahlclubsessel B3 „Wassily“ von Marcel Breuer

1920 bis 1923 besuchte Breuer als Schüler die berühmte Bauhausschule in Weimar. Nach einem anschliessenden einjährigen Aufenthalt in einem Architekturbüro in Paris, kehrte Marcel Breuer zum Bauhaus zurück und übernimmt von 1925 – 28 die Leitung der Möbelwerkstatt. Während seiner Bauhauszeit entwarf Marcel Breuer auch seinen berühmten Stahlrohrsessel, zunächst unter der Bezeichnung « Stahlclubsessel, Typ B3 » vorgestellt, später auf den heutigen Namen « Wassily » umbenannt. Als Quelle der Inspiration für diese erste aus Stahlrohr hergestellte zusammenklappbare Sitzgelegenheit, diente Breuer – zumindest teilweise – die Konstruktion einer herkömmlichen Fahrradlenkstange.

Breuer und Gropius gemeinsam an der Harvard Universität

Marcel Breuer verarbeitet von diesem Zeitapunkt an Stahlrohr als hygienisches und preiswertes Grundelement, auch in anderen Möbelbereichen, wie Tischen und Schränken. 1937 emigriert Marcel Breuer in die USA. Dort erfüllte er zusammen mit Walter Gropius bis 1946 einen Lehrauftrag an der berühmten Designschule der Harvard Universität.

Anschliessend läßt sich Marcel Breuer in New York nieder und eröffnet erneut sein eigenes Architekturbüro. In dieser Zeit entwirft Breuer über 70 Gebäude, zu denen – nur um eine kleine Auswahl zu nennen – das Unesco-Gebäude in Paris (1953-58) und das Whitney-Museum of American Art in New York (1966) gehören. Marcel Breuer zählt mit seinen Werken heute zu den berühmtesten Vertretern der Moderne.