Hill House – Mackintosh Stuhl

Mit seiner 141cm hohen sprossenartigen Lehne und Karoraster im oberen Teil, zieht der Hill House Stuhl, das wohl bekannteste Projekt von Mackintosh, seit über einem Jahrhundert bewundernde Blicke auf sich. Dieses Möbelstück, eine massive Holzkonstruktion aus schwarz lackiertem Eschenholz, erinnert den Betrachter schon eher an ein Kunstobjekt als an eine alltägliche Sitzgelegenheit. Doch der Stuhl dient nicht nur dekorativen Zwecken, sondern erfüllt dank einer bequemen Polsterung -nach Wahl mit Leder- oder Stoffbezug – auch vollauf seine eigentliche Bestimmung. Charles Rennie Mackintosh, entwarf diesen Stuhl ursprünglich für die Inneneinrichtung eines Hauses namens „Hill House“ im schottischen Helensbourg, das er für seinen Verleger baute und einrichtete.

Hill House von Charles Rennie Mackintosh

Mackintoshs Philosophie bestand darin, dass Gebäude und Inneneinrichtung eine harmonische Einheit bilden mussten. Aus diesem Grund widmete sich Mackintosh, nach Fertigstellung des „Hill House“ dem Mobiliar und entwarf den berühmten Hill House Stuhl im Jahr 1902. Dem schwarz lackierten Hill House Stuhl hatte der Möbeldesigner seinen Platz in einem völlig in Weiß gehaltenen Raum zugedacht.

Der Hill House Stuhl – heute eine Architektur-Ikone – passt mit seiner Eleganz und dem zwischen Art Déco und moderner Kunst einzuordnenden Design von Mackintosh, auch heute noch zu jedem zeitgenössischen Interieur.