Der Tulip Chair von Eero Saarinen

Der Tulip Chair ist bis heute ein Designklassiker unter den markanten Sitzmöbeln. Der finnische Designer Eero Saarinen entwarf diesen faszinierenden Stuhltyp im Jahr 1953. Saarinen empfand das Design verschiedener Stuhlbeine als unästhetisch und entwarf mit dem einbeinigen Tulip Chair ein neues alternatives Sitzmöbel.Das Highlight des Stuhles war die einbeinige Konstruktion, ähnlich, wie bei einem Weinglas und die fließende Form, die an ein Tulpenblatt erinnerte. Den Stuhl konstruierte Saarinen zusammen mit der bekannten Designerfirm Knoll aus New York. Der Tulip Chair wird seit dem Jahr 1956 in der ursprünglichen Form zum Verkauf angeboten. Der Tulip Chair von Saarinen erhielt mehrere Auszeichnungen unter anderem im Jahr 1969 einen Award des Museums of Modern Art in New York und wird heute im Vitra Museum Weil als besonderes Designerobjekt ausgestellt.

Tulip Chair Ausstattung und Materialien

Der Tulip Chair wird heute in den Farben Schwarz und Weiß produziert. Sitz und Rückenlehne des Tulip Chairs sind aus Kunststoff angefertigt und werden mit Fiberglas verstärkt. Die Sitzschale ist auf einem Trompetenfuß befestigt, der aus aus lackiertem Gussaluminium besteht, das mit einer Rilsan-Oberflächenbeschichtung ausgestattet ist. Der Tulip Chair kann heute in den Varianten Armlehnstuhl oder ohne Armlehnen gekauft werden. Ferner kann man zwischen einer drehbaren oder einer starren Stuhlvariante wählen. Wer es komfortabel und bequem haben will, kann eine gepolsterte Sitzschale erwerben, ansonsten ist der Tulip Chair mit einem separaten Sitzkissen ausgestattet, dessen Bezug in vielen unterschiedlichen Stoffen und Farben erhältlich ist.